Bernd Nobst

Bernd Nobst

Bernd Nobst besuchte 2001 zusammen mit Markus Hudovernik und Heike Adolf den Theaterworkshop von Heike Graefe. Danach war klar, er wollte auf die Bühne! Schon kurze Zeit später durfte er bei “Top Dogs” in die Rolle des gefeuerten Managers Heinrich E. Krause schlüpfen. Das Theaterfieber hatte ihn gepackt! Sich immer wieder in neue Charaktere einzufühlen und bis an die eigenen Grenzen zu gehen; das macht die Faszination des Theaterspielen für ihn aus. Die Rollen des Rautermann, einen mutmaßlichen Kindermörders und Viktor Larenz, der in “Die Therapie” auf einer fiktiven Insel versucht das verschwinden seiner Tochter zu klären, waren für ihn die größten Herausforderungen.

Seit  2002 war er als Schauspieler und  Regisseur an 20 Theaterstücken der Gruppe beteiligt. Mit “Was zählt, ist die Familie”, feierte er 2011 sein Regiedbüt.

Seit 2016 ist er 2. Vorsitzender von [pu:r vu].

Vita Schauspieler

  • Top Dogs
  • Ein ungleiches Paar
  • Hotel zu den zwei Welten
  • Hamlet für Millionen
  • Der Beschluss
  • Das Gesellschaftsspiel
  • Die Hölle wartet nicht
  • Nächtlicher Besucher
  • Das Urteil
  • Was zählt, ist die Familie
  • Der Fall Rautermann
  • Der Seelenbrecher
  • Shoppen
  • Der Gott des Gemetzels
  • Die Therapie
  • Benefiz-Jeder rettet einen Afrikaner

 

Vita Regisseur

  • Was zählt, ist die Familie
  • Fach-Wechsel
  • 37 Ansichtskarten
  • Fünf Arten von Schweigen
  • Gekaufte Braut

 

Andreas Kurth

 lorem 

Nach oben 

 lorem 

Dyonis Poloczek

 lorem